Anregung im Mai 2016

Stimme Körpersprache Atmung Motivation Konfliktklärung Mentaltraining


Suchtfaktor

Heute geht es um ein spezielles Thema, das die Chance beinhaltet dich selbst besser kennen zu lernen. Für dich allein zu üben Klarheit, Selbstbewusstsein und Energie zu schaffen und den Willen zu stärken.

  1. Finde etwas in deinem Leben, das für dich Suchtfaktor (auch als Belohnung, Ablenkung, Verdrängung oder Betäubung) haben könnte. (Zum Beispiel Alkohol, Süßigkeiten, Sport, TV, Games, vielleicht auch Zigaretten, Fleisch oder anderes.) Es geht um etwas, bei dem du den Verdacht hegst, es könnte auch mal weniger sein. Oder von dem du weißt, das es ungesund ist.
  2. Wähle einen Zeitraum, in dem du bewusst auf das Gewählte verzichtest. Vielleicht tust du dich mit einem Übungspartner zusammen. Das unterstützt. Es geht weniger um eine lange Dauer, als darum, den Zeitraum und das bewusste Weglassen selbst zu entscheiden und durchzuführen. Fange möglicherweise klein an. Ein Tag. Oder zwei. Eine Woche. Steigern kannst du immer noch. Einen Monat. Man sagt, nach 30 Tagen beginnt eine selbst gewählte Veränderung sich in die Gewohnheit zu übertragen.
  3. Beobachte dich dabei. Was macht die Veränderung im Alltag, im Leben, im Kopf, im Körper aus? Was für Gefühle stellen sich ein? Was denkst du? Fällt es leicht oder schwer? Führst du vielleicht innere Selbstgespräche? ‚Wozu ist das gut? Ach ich lass es.‘ Schreibe in der Zeit ein Tagebuch. Kurz Einträge oder Stichworte genügen. Ereignisse des Tages, was ist angenehm, was unangenehm. Erfolge.

Nach dem Zeitraum: Hast du es durchgehalten? Oder nicht? Das ist auch OK. Wichtig ist, dich dabei zu beobachten und ehrlich mit dir zu sein.
Selbstbewusste Energie wünscht

Arndt Schwichtenberg

Schreib mir gerne wie du die Idee findest und was du erlebt hast.

 

 

Telefon: 0511 / 9994000, E-Mail: info(at)schwichtenberg-training.de